Der Begründer der Alexander Technik …

… ist Frederic Matthias Alexander (1869–1955), geboren in Tasmanien, Australien.

In seiner Tätigkeit als Schauspieler entwickelte er Atem und Stimmprobleme, die seinen Beruf gefährdeten.
Zweijährige ärztliche Behandlungsversuche brachten keinen Erfolg. Er entdeckte mehr und mehr an sich selbst, dass die Grundlage seiner
Probleme ein falscher Umgang mit seinem Organismus in Verbindung mit zu großer Muskelanspannung im ganzen Körper war.

Alexander entwickelte seine Technik durch konsequente Selbstbeobachtung

Mit Hilfe von Spiegeln kam er den unterbewussten Anspannungen auf die Spur. Seine Versuche diese zu verändern stellten sich als
schwierig heraus. Er musste feststellen, dass sein Körpergefühl in Bezug auf das, was er mit seinem Körper tat, nicht zuverlässig war.
Er glaubte etwas zu verändern aber die Spiegel widerlegten seinen Eindruck. Besonders dramatisch war es, wenn er versuchte zu sprechen.
Er hatte herausgefunden, dass seine Stimmprobleme mit der Art und Weise zusammenhingen, wie er seinen Kopf „hielt“ und seinen Kehlkopf einsetzte.

 

Er nahm sich vor, dies zu verbessern. Bei jedem Anreiz zu sprechen gab es jedoch einen kritischen Moment, in dem er wieder in seinen
alten gewohnheitsmäßigen Umgang mit sich selbst zurückviel. Er entdeckte, wie stark dieser gewohnheitsmäßige Gebrauch des Körpers war.
Er musste diesen überwinden, um echte Veränderung zu schaffen.

 

Hierzu entwickelte er mentale Disziplinen und konnte durch ihre Anwendung seine Stimm- und Atemprobleme beseitigen.
Sein Körpergefühl wurde mit der Zeit zuverlässiger. Das Anwenden seiner Prinzipien wirkte sich nicht nur positiv auf seinen Körper aus sondern
auch auf sein Denken und damit auf sein ganzes Leben. Zunächst half er Menschen in seiner Umgebung mittels der Technik Probleme in den Griff
zu bekommen. Dabei blieb es nicht. Er wurde bekannt und ging nach London, wo Ärzte und bekannte Persönlichkeiten auf ihn aufmerksam wurden.
Dort bildete er dann von 1931 an die ersten Lehrer seiner Methode aus.

 

Heute findet sie große Beliebtheit unter Musikern, Schauspielern (z.B. Halle Berry, Leonardo DiCaprio, Hilary Swank, Madonna),
Sportlern (Mary Hanna, Dreifache Olympiasiegerin im Reiten) und nicht zuletzt großen Firmen, die Wert auf Mitarbeitergesundheit legen
(Google, Siemens, Victorinox).

 

Die Alexander Technik ist eine Antwort auf viele Probleme unserer Zeit.

Für wen ist diese Technik geeignet? Mehr dazu finden Sie hier.

 

Literatur

F. M. Alexander hat verschiedene Bücher über seine Methode geschrieben:

  • Man’s Supreme Inheritance (Des Menschen höchstes Erbe), 1910
  • Constructive Conscious Control of the Individual (Konstruktive bewusste Steuerung des Individuums), 1923
  • The Use of the Self (Der Gebrauch des Selbst), 1932
  • The Universal Constant in Living (Die universelle Konstante im Leben), 1940

Deutsche Literatur zur Alexander Technik:

  • „Vom Autopiloten zur Selbststeuerung“, Adrian Mühlebach, 2011
  • „Alexander Technik für Musiker“, Pedro del Alcantara, 2002